Anders leben: Die Idee vom Anderland

Die Idee vom Anderland ist in einer Verwechslung geboren: Im Nimmerland von Peter Pan muss man nur an etwas glauben, damit es Wirklichkeit wird - ein Utopia, in dem Wünsche ihre Wirkung haben. Ganz unbelastet ist das neverland heute nicht mehr. So darf es auch bei der Verwechslung bleiben und anderland - supervision & coaching zu einer phantasieanregenden Metapher werden.

Supervision und Coaching sind nicht nur Beratungssettings, die den Einzelnen entlasten und helfen, berufliche Aufgaben zufriedener zu erfüllen. Beratung hat auch immer mit der Vision des Beratenden zu tun, mit seiner Vorstellung von gelingendem Leben. Und die kann aus meiner Perspektive gar nicht anders als auch politisch sein. Es geht nicht nur darum, dass sich Einzelne besser fühlen und in den Systemen, in denen sie leben und arbeiten, effizienter und angepasster funktionieren. Es geht immer auch um die Arbeit an einer menschlicheren Gesellschaft. Um den täglich neuen Versuch Kooperation und Kontakt zu wagen. Und dazu gehört es auch, hie und da 'anders' zu leben, Position zu beziehen, Profil zu entwickeln und nicht aus Angst zu schweigen.

Dieses alte Wegzeichen markiert die Erfüllung eines Auftrags. Dem Auftrag meiner Klienten bin ich verpflichtet. Und auch einem Satz, der der Pfadfinderbewegung entstammt und der provokante Motivation für Supervision & Coaching sein kann: Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen, als Ihr sie vorgefunden habt.